© Copyright TSV Haubersbronn. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Umsetzung: KLOZ WERBUNG
Handball
Abteilung
TSV Haubersbronn
Spielbericht TSV Haubersbronn - KSG Gerlingen vom 18.09.2021
Traumstart in die Saison TSV Haubersbronn – KSG Gerlingen 44:15 (20:4) Nach über einem Jahr coronabedingter Spielpause hieß es am gestrigen Samstag endlich wieder „Matchday“ in der Lauswiesenhalle Haubersbronn. Die Spreu vom Weizen empfing wie in den beiden vorangegangenen Spielzeiten zum Auftakt die KSG aus Gerlingen. Schiedsrichter der Partie war Michael Wichmann (EK Stuttgart). Aufgrund der langen Pause war nicht klar, wo man als Mannschaft körperlich und spielerisch stand. Zwar lief die zwölfwöchige Vorbereitung gut, erst im Pflichtspielbetrieb konnte man jedoch Resultate sehen. Diese waren allerdings eindeutig, ein überragender Start sowohl im Angriff als auch in der Defensive ließen schnell keine Zweifel offen, welche Mannschaft hier als Sieger vom Platz gehen würde. Nach gerade einmal zwölf (!) Minuten stand es 9:1 für die Jungs des TSV Haubersbronn. Gegen die stabile 6-0- Abwehrformation der Gastgeber hatten die Gerlinger keine Lösungen anzubieten. Erfreulich im Angriff war vor allem, dass lange einstudierte Spielzüge sowohl auf links als auch auf rechts ein ums andere Mal zum Torerfolg führten. Eine breit besetzte Bank sowie ein permanenter Angriff- Abwehr-Wechsel hielten das Tempo auf Seiten des TSV hoch und führten rund um die 20. Spielminute zu sieben einfachen Gegenstoßtoren in Folge. Beim Stand vom 18:2 nach 25 Spielminuten war der Wille der Gäste bereits vor der Pause gebrochen. In die Kabinen ging es schließlich mit einem überdeutlichen 20:4. Die ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff waren recht ausgeglichen, 26:9 stand es nach 39 Spielminuten. Eine Umstellung der Abwehr hin zu einer 5-1-Formation und einige starke Paraden des wieder einmal überragenden Nick Kolars brachten jedoch schnell wieder das Bild der ersten Halbzeit: Ballgewinne in der Defensive und einfach Tore durch Gegenstöße schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. In der 57. Spielminute war es dann so weit, nach „uneigennütziger“ Ablage von Manuel Hoffmann besorgte Marko Goedicke das 40:12 und darf sich somit in der kommenden Woche bei der Mannschaft mit einer Spende in Form von 20 gekühlten Gerstensäften erkenntlich zeigen. Ein paar Leichtsinnigkeit gegen Ende des Spiels nutzen die Gerlinger für ein wenig Ergebniskosmetik. Am Ende steht jedoch ein auch in der Höhe absolut verdienter 44:15-Sieg und damit ein Top-Saisonstart. Bereits kommenden Samstag geht es im ersten Auswärtsspiel gegen die Stuttgarter Kickers, Anwurf in der Rembrandthalle ist am 25.09.21 um 11.30 Uhr.